Plant Jan Ullrich wirklich sein Comeback?

Zur Zeit überschlagen sich ja die Meldungen im Radsport. Erst kommt Lance Armstron zurück, dann werden zwei Gerolsteiner Profis beim Doping erwischt und nun plant Jan Ullrich tatsächlich sein Comeback?

Einige Gazetten scheinen dies anscheinend anzunehmen. Ein Freund Ullrichs soll im Kölner Express gesagt haben, das er schon fleissig trainert. Allerdings müssen noch rechtliche Dinge geklärt werden.

Schon klar…erst muss Ullrich ein Team finden das ihn aufnimmt. Dann will er ja sicher keine Dorfrennen fahren, sondern sicher nochmal die Tour de France fahren – sich vielleicht doch nochmal mit Lance Armstrong und Ivan Basso messen.

Viele werden jetzt sicher aufschreien und sagen das ein Jan Ullrich wegen seiner Vergangenheit niemals wieder ein Rennen bestreiten dürfe. Diese ganze “verseuchte Generation” (Basso, Armstrong, Ullrich….) kommt jetzt aber doch wieder zurück in den Sattel. Und lautes Geschrei wird diese Personen sicher nicht daran hindern. Ich bin mir fast sicher, das den Veranstaltern nichts anderes übrig bleibt, als die alten Zugpferde fahren zu lassen. Wer aus dem Fahrerlager bleibt den aktuell über, der die Mengen noch einigermaßen polarisiert? Mir fällt keiner ein.

Und seinen wir mal ehrlich. Ein Ullrich hat wirklich keinen Radfahrer betrogen, wie er selbst immer wieder gern betonte. Wie kann man den jemand betrügen, der genau dasselbe macht wie man selbst. Nur mit Doping konnte in der Vergangenheit scheinbar Chancengleichheit hergestellt werden. Es war ja nicht so das Ullrich die ganze Welt in Grund und Boden gefahren hat. Im Gegenteil, wenn jemand sooft zweiter wird wie Jan Ullrich, müsste man eigentlich meinen das er gar nicht richtig dopen kann. Ansonten hätte er ein wenig mehr geschluckt und gespritzt und wäre öfters erster geworden, oder?

Schreibe einen Kommentar zum Beitrag “Plant Jan Ullrich wirklich sein Comeback?”:

Name: (erforderlich)

eMail: (erforderlich)

Website:

Kommentar: